Wort, Kunst und Musik am See – Hotel Beatus

Von Oktober bis April empfange ich jeweils am zweiten Dienstag des Monats in der hoteleigenen Bibliothek einen besonderen literarischen Gast; bei der Auswahl achte ich stets auf interessante Themen, die spannende Gespräche garantieren; zuweilen haben die besprochenen Bücher auch einen direkten Bezug zur Thunersee-Region.

Für Hotelgäste ist der Eintritt kostenlos!
Externe Gäste: Eintritt CHF 25.- pro Person inklusive Gutschein für ein Getränk im Wert von maximal CHF 25.- in der «Orangerie Restaurant & Bar».

Lesungen

Die Literaturabende beginnen jeweils um 21 Uhr und dauern ca. 60 Minuten.

Urs Mannhart: Und plötzlich wackelt das Niederhorn
Foto: © Ali Ghandtschi

Urs Mannhart: Und plötzlich wackelt das Niederhorn

Dienstag, 11. Oktober 2022

Im neuen Roman entwirft Urs Mannhart eine witzig-böse Satire zum Thema Klima und Rohstoffe: Als Höhlenforscher bei Beatenberg das Selten-Erde-Metall Rapacitanium finden, treibt ein Manager den Abbau voran – mit fatalen Folgen für Thunersee und Region …

Roman:

«Gschwind oder Das mutmasslich zweckfreie Zirpen der Grillen»

Urs Mannhart,

Schriftsteller, Reporter und Biolandwirt
Matthias Politycki: Highnoon auf dem Kilimandscharo

Matthias Politycki: Highnoon auf dem Kilimandscharo

Dienstag, 8. November 2022

Matthias Politycki holt sich seine Stoffe auf Reisen: Eine dramatische Expedition überlebte er nur mit Glück. Vor diesem Hintergrund schrieb er seinen packenden Roman über Vorurteile, Männerfreundschaft und den Wandel im heutigen Afrika.

Roman:

«Das kann uns keiner nehmen»

Matthias Politycki,

Schriftsteller und Abenteurer
Kaspar Wolfensberger: Johannes Brahms und die Schweiz
Foto: © Ayse Yavas

Kaspar Wolfensberger: Johannes Brahms und die Schweiz

Dienstag, 13. Dezember 2022

1874 wohnte Johannes Brahms in Rüschlikon. Jahrzehnte später verbrachte Kaspar Wolfensberger in genau diesem Haus seine Jugend. In einer verschollen geglaubten Kommode fand er Dinge, die an Brahms Zürcher Zeit erinnern.

Roman:

«Die Brahmskommode»

Kaspar Wolfensberger,

Schriftsteller und Psychiater
Esther Schöpf & Norbert Groh: Musikalische Brahms-Reise

Esther Schöpf & Norbert Groh: Musikalische Brahms-Reise

Mittwoch, 14. Dezember 2022

Ergänzend zum literarischen Brahms-Abend am Vortag laden Esther Schöpf und Norbert Groh ein zur musikalischen Reise durch das Leben des Komponisten: neben Brahms spielen sie Stücke von Künstlern aus seinem Umfeld wie Clara Schuhmann oder Johann Strauss.

Esther Schöpf,

Violinistin

Norbert Groh,

Pianist
Alain Claude Sulzer: Tagebücher mit Sprengstoff
Foto: © Lucia Hunziker

Alain Claude Sulzer: Tagebücher mit Sprengstoff

Dienstag, 10. Januar 2023

Alain Claude Sulzer setzt den Brüdern Goncourt und Haushälterin Rose ein literarisches Denkmal: Jahrelang notierten Jules und Edmont intime Details über Geistesgrössen wie Victor Hugo oder Emil Zola. Als die Tagebücher publik wurden, war ganz Paris schockiert.

Roman:

«Doppelleben»

Alain Claude Sulzer,

Schriftsteller
Martin Schilt & Luzia Stettler: Rabenschwarze Chronisten

Martin Schilt & Luzia Stettler: Rabenschwarze Chronisten

Dienstag, 14. Februar 2023

Kein Tier kennt uns besser als Krähen. Kein Wunder also bevölkern die Rabenvögel auch die Literatur. Luzia Stettler stellt solche Texte vor, und Martin Schilt zeigt Ausschnitte aus seinem aktuellen Kinofilm. Er begleitete Krähen mit der Kamera rund um den Erdball.

Film:

«Crows – nature is watching us»

Martin Schilt,

Reporter und Dokumentarfilmer

Luzia Stettler,

Literaturvermittlerin und Moderatorin
Milena Moser: Ein Mensch mit zwei Biografien
Foto: © Victor-Mario Zaballa

Milena Moser: Ein Mensch mit zwei Biografien

Dienstag, 11. April 2023

Nach der Scheidung streiten Helens Eltern über das Sorgerecht. Raffiniert erzählt Milena Moser zwei Versionen eines Lebens: einmal kommt das Kind zum Vater, einmal zur Mutter. So macht sie deutlich: jede Biografie hängt auch von Zufällen ab.

Roman:

«Mehr als ein Leben»

Milena Moser,

Schriftstellerin
Yvonne Zitzmann: Eine Pille soll das Trauma löschen

Yvonne Zitzmann: Eine Pille soll das Trauma löschen

Dienstag, 25. April 2023

Ein Forscher entwickelt eine Vergessens-Pille und lädt sieben traumatisierte Probanden zum Experiment: Aber die Test-Woche läuft bald völlig aus dem Ruder… Yvonne Zitzmann bezieht sich in ihrem Roman auf Pharma-Versuche in der Ex-DDR.

Roman:

«Tage des Vergessens»

Yvonne Zitzmann,

Schriftstellerin und Lyrikerin

Reservationen unter: 033 252 81 81 oder fb@beatus.ch
zur offiziellen Website

«liebe Luzia
Du hast alles an- und ausgesprochen – auf den Punkt gebracht – was mir wichtig war. So fein, so treffend, so selbstverständlich und klug, wie ich es selbst nicht gekonnt hätte. Ganz grossen Respekt, noch einmal, vor Deinem Können: Deiner Kunst. »

— Susanna Schwager